Österreichischer Motor Veteranen Verband

Österreichischer Motor Veteranen Verband

FIVA FIVA

FIVA ID-CARD (FIVA Wagenpass)

Die FIVA ID-Card ist ein international anerkanntes Dokument für historische Fahrzeuge, das den historischen Zustand bzw. Abweichungen davon dokumentiert. Die FIVA ID-Card ist besitzerbezogen und hat eine max. Gültigkeit von 10 Jahren.

Für in Österreich zugelassene Fahrzeuge ist der ÖMVV als nationale FIVA-Autoriät für die Ausstellung zuständig. Im Zuge der Ausstellung wird das Fahrzeug von einem technischen Bevollmächtigten des ÖMVV auf seinen historischen Zustand überprüft und in eine Kategorie eingeordnet. Diese Zuordnung trifft eine Aussage über die Originalität des Fahrzeuges, bzw. Abweichungen davon.

Zustandskategorie gemäß Technical Code 2010:

Die Definition der Zustandskategorie in der FIVA ID-Card erfolgt mit einer Buchstaben-/Zahlkombination, z.B. "A/3"

A - "Standard", ein originales Fahrzeug, geringfügige Veränderungen und zeitgenössisches Zubehör sind zulässig.
B - "Period Modified", ein Fahrzeug, das innerhalb seiner normalen Gebrauchsperiode für einen speziellen Zweck verändert wurde.
C - "Reproductions and Replicas", Kopie eines historischen Fahrzeuges, als Baujahr gilt die tatsächliche Entstehung des Fahrzeuges.
D - "Modified out of Period", nachträgliche Änderungen, jedoch unter Verwendung zeitgenössicher Bauteile.
E (bis 2009: X) - "Exception", Fahrzeug mit Veränderungen (insbesonders an der Technik), die in der normalen Gebrauchsperiode nicht möglich waren. Achtung: Fahrzeuge mit derartigen Umbauten entsprechen unter Umständen nicht den Anforderungen des KFG als "historisches Fahrzeug"!

1 - "Original", ein original erhaltenes Fahrzeug, nur Verschleißteile dürfen ersetzt sein.
2 - "Authentic", ein original erhaltenes Fahrzeug mit bekannter Geschichte, Reparaturen an Lackierung, Metalloberflächen und Tapezierung sind zulässig.
3 - "Restored", ein komplett restauriertes Fahrzeug mit bekannter Geschichte.
4 - "Rebuilt", ein Fahrzeug, das aus den Teilen mehrerer Fahrzeuge rekonstruiert wurde.

Muster einer FIVA ID-Card

Die FIVA ID-Card berechtigt z.B. zur Einfahrt in die deutschen Umweltzonen.

Bei der Teilnahme an FIVA-A Veranstaltungen ist die FIVA ID-Card verpflichtend vorzulegen. Für die Teilnahme an FIVA-B Veranstaltungen wird die FIVA ID-Card empfohlen.

Bei der Ausstellung einer FIVA ID-Card wird das Fahrzeug auch in die Datenbank des ÖMVV-Veteranenregisters eingetragen, auf Wunsch wird auch die Bronzeplakette für das Fahrzeug geliefert.

Für die Ausstelung einer FIVA ID-Card benötigen sie folgende Unterlagen:


Änderung ab September 2019: Bitte die Unterlagen in elektronischer Form an das ÖMVV-Sekretariat übermitteln info@oemvv.at

1. FahrzeugbesitzerIn:

  • ausgefülltes Antragsformular

Antragsformular als PDF-Dokument
Antragsfomular als xls-Datei zum Ausfüllen am PC

  • Foto des Fahrzeuges als Bilddatei (jpg) von schräg vorne, vor neutralem Hintergrund
  • Kopie der Fahrzeugpapiere (Typenschein, Zulassung)
  • Fotos von Motor- und Fahrgestellnummer, Gemischaufbereitung (1-fach)
  • möglichst genauer Nachweis über die Geschichte des Fahrzeuges (nicht erforderlich wenn keine Veränderungen und original Typenschein)

2. Terminvereinbarung mit dem technischen Bevollmächtigten ihres Clubs

Der technische Bevollmächtigte vergleicht die Angaben im Antrag mit dem Fahrzeug, ergänzt mit Ihnen gemeinsam die Unterlagen, sorgt für die Überweisung der Gebühr an denÖMVV, und leitet anschließend alleUnterlagen an die technische Kommission desÖMVV (Ing. Johannes Rath) weiter.


Der empfohlene Verkaufspreis für die FIVA ID-Card beträgt ab 1.4.2017:

für Mitglieder eines Oldtimer- bzw. Markenclubs im ÖMVV EUR 125,--

für ARBÖ Mitglieder - bitte wenden sie sich an ausgewählte Prüfstellen ihres Clubs, die sie über die Abwicklung informieren
(bei Durchführung durch den ÖMVV direkt EUR 180,--)
für ÖAMTC Mitglieder - bitte wenden sie sich an einen technischen Bevollmächtigten in ihrer Nähe oder direkt an den ÖMVV, der empfohlene Mindestpreis beträgt EUR 180,--

ohne Clubmitgliedschaft in einem ÖMVV-Club EUR 200,--

Mehrpreis für Bronzeplakette EUR 30,--

Bei Durchführung der Begutachtung an Ort und Stelle werden zusätzlich zumindest das amtliche Kilometergeld für die An- und Abfahrt, sowie ein geringer Stundensatz für den erforderlichen zeitlichen Mehraufwand in Rechnung gestellt.

Für die Einreichung unvollständiger Anträge wird der erforderliche Arbeitsaufwand in Rechnung gestellt.

GUTACHTEN ÜBER ERHALTENSWÜRDIGKEIT

Um in bestehende Fahrzeugdokumente (Typenschein oder Einzelgenehmigung) die Eintragung "historisches Fahrzeug" bei der Kfz-Prüfstelle der Landesregierung durchführen zu lassen, ist in vielen Fällen ein "Gutachten über die Erhaltenswürdigkeit" erforderlich (besonders wenn das Fahrzeug Veränderungen gegenüber dem Originalzustand aufweist). Dieses Gutachten muss von einem zertifizierten Sachverständigen der Fachgruppe 17.47 ausgestellt werden. Die FIVA ID-Card kann in vielen Fällen die erforderlichen Grundlagen dazu liefern (Dokumentation der Veränderungen).


REGISTER

Das ÖMVV-Veteranenregister ist eine Datenbank, die die Daten von über 5000 historischen Kraftfahrzeugen umfaßt. Die Registrierung bestätigte den historisch einwandfreien Zustand eines Fahrzeuges zum Zeitpunkt der Begutachtung.

Zum Zeichen der Eintragung des Fahrzeuges in das ÖMVV-Register wurde eine Registerkarte und Bronzeplakette ausgestellt.

Die Registrierung ist anonym, d.h. in der Datenbank sind keine Daten über amtliches Kennzeichen oder BesitzerIn enthalten.

Das Register war eine der Grundlagen der Liste „Historische Kraftfahrzeuge“  und trägt damit wesentlich zur Vervollständigung dieser behördlich anerkannten Auflistung bei.

Durch die umfangreiche Datenbank des Registers besteht auch die Möglichkeit anhand der Fahrgestellnummer das exakte Baujahr eines Fahrzeuges zu ermitteln.

Die Registrierung ist maximal 10 Jahre gültig, durch die Zusammenführung von ÖMVV-Register und FIVA ID-Card ab 2009 endet die Gültigkeit bestehender Registrierungen spätestens am 31.12.2019, die Basisdaten bleiben jedoch erhalten.


LISTE DER HISTORISCHEN FAHRZEUGE

Die im Sinne des KFG approbierte "Liste der Historische Kraftfahrzeuge“ wird seit 2018 vom "Kuratorium historische Mobilität in Österreich" (www.khmoe.at) herausgegeben (bis 2017 durch Fa. Eurotax) , diese Liste ist die Grundlage für die Anerkennung als „historisches Kraftfahrzeug“ für Baujahre ab 1955.

Zustandsklassen nach Eurotax - diese Klassen dienen unter anderem zur Bewertung von historischen Kraftfahrzeugen, haben jedoch keinen Zusammenhang mit der Klassifizierung nach historischen Kriterien in der FIVA ID-Card:

  • Zustand 1:
    exzellenter Originalzustand oder nach Originalspezifikation restauriert.
  • Zustand 2:
    sehr guter Originalzustand oder fachgerecht restauriert, minimale Gesbrauchsspuren.
  • Zustand 3:
    guter Allgemeinzustand, eventuell ältere Restaurierung, voll fahrbereit, bzw. zu einer unmittelbaren Zulassung bereit.
  • Zustand 4:
    akzeptabler Zustand, restaurierungsbedürftig, mit wenig Aufwand zu reparieren bzw. zu restaurieren.
  • Zustand 5:
    unrestaurierter, mangelhafterZustand, kaum noch fahrbar, Restaurierung aber noch durchführbar, keine Wracks oder Ersatzteilspender.